Cafe by the Lake
Düsseldorfer Hospiz- und Palliativforum_Kinderhospiz

Stationärer Hospizdienst für Kinder und Jugendliche

Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland

Das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf ist ein Haus für Familien mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aufgrund einer lebensverkürzenden Erkrankung oder einer schweren Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Die Einrichtung ist ein Ort, an dem das Leben und die Lebensfreude im Mittelpunkt stehen. In ihrer täglichen Arbeit gilt das Motto nach Cicely Saunders: „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“
Das Regenbogenland begleitet erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nicht nur in der letzten Phase ihres Lebens. Der ganzheitliche Ansatz besteht insbesondere darin, den Familien schon während der Zeit der Erkrankung zur Seite zu stehen. Dies kann oft noch viele Jahre eines gemeinsamen Weges voller Miteinander-Momente und wertvoller Unterstützung bedeuten.

Das Regenbogenland möchte für die betroffenen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu einem Ort des Wohlfühlens werden, an den sie immer wieder gerne zu Entlastungsaufenthalten zurückkommen. Sie werden von qualifiziertem Fachpersonal in angenehmer und zugewandter Atmosphäre versorgt und liebevoll betreut.
Jedes Kind erhält darüber hinaus durch spezialisierte Kooperationspartner aus den Bereichen der Physiotherapie und Logopädie alle notwendigen therapeutischen Maßnahmen für die Dauer seines Aufenthalts im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland. Als Ergänzung bieten sie zudem unterschiedlichste Therapiemöglichkeiten an, die zur Linderung der körperlichen Beschwerden und zur Entspannung der kleinen und großen Gäste beitragen und ihnen Momente des Wohlfühlens bereiten.

Das Haus dient der Entlastung für die ganze Familie, denn die häusliche Betreuung von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen ist eine Aufgabe, die oftmals über Jahre hinweg zu ganz besonderen Belastungen führt. Durch eine vertrauensvolle Begleitung des erkrankten Kindes, steht die ganze Familie - Geschwisterkinder, die Eltern und Großeltern - im Fokus. So können sie während eines Aufenthalts Kraft schöpfen und neue Energien sammeln.
Dafür arbeiten wir ganz nah an den individuellen Bedürfnissen aller Familienmitglieder, zeigen Wege im Umgang mit Verlusterfahrungen und helfen aktiv beim Zurechtfinden in der neuen, veränderten Lebensumwelt. Die Zugehörigen können z.B. Gesprächsangebote oder gemeinsame Aktivitäten und Auszeiten mit Gleichgesinnten, wie Elternfrühstücke, Geschwisterausflüge oder Großelterntage wahrnehmen. Diese Zeit ist gefüllt mit vielen gemeinsamen Momenten, geben aber auch Gelegenheit für Gespräche mit dem Familien- und Trauerbegleitungsteam und spenden Zeit zum Ausruhen und Krafttanken.

Das Kinderhospiz Regenbogenland besteht bereits seit 2004 und gehört damit zu den ältesten Kinderhospizen der Bundesrepublik. Im Sommer 2017 konnte das neue Jugendhospiz fertig gestellt werden, das als sinnvolle Ergänzung zum Kinderhospiz den Anforderungen und den individuellen Bedürfnissen der jugendlichen Gäste bestmöglich gerecht wird.

Das Regenbogenland bietet insgesamt zehn Plätze in zwei Pflegebereichen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender Erkrankung an. Fünf Plätze entfallen auf den Kinderbereich und fünf weitere Plätze auf den Jugendbereich. Altersentsprechend wird das erkrankte Kind entweder im Kinder- oder Jugendbereich des Regenbogenlandes aufgenommen und dort individuell von einem multiperspektivischen Team begleitet.


Das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland finanziert sich zu mehr als der Hälfte aus Spenden. Die Finanzierung des Aufenthalts des erkrankten Kindes erfolgt über die stationäre Hospizpflege nach Paragraph 39a SGB V in Verbindung mit § 72 SGB XI. Der Aufenthalt im Regenbogenland ist für Zugehörige kostenfrei und wird über Spenden finanziert.

Das Regenbogenland möchte den Familien dabei helfen, die ihnen verbleibende gemeinsame Zeit so erfüllt und positiv wie möglich zu gestalten und ihnen schöne Miteinander-Momente zu ermöglichen.

Adressen

Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland GmbH
Torfbruchstr. 25
40625 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 610 195 0
Website

Kinderpalliativ-Netzwerke Nordrhein
Unikinderklinik Düsseldorf
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 81 17 637
Website


Bildungsangebote:


Akademie Regenbogenland
In über 16 Jahren Kinderhospizarbeit hat das Regenbogenland ein umfangreiches Wissen erworben, welches in der 2019 gegründeten Akademie Regenbogenland weitergegeben werden soll. Die Akademie Regenbogenland übernimmt zukünftig die Aufgabe, die Themen lebensverkürzende Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter, Sterben, Tod und Trauer zu enttabuisieren und verstärkt in die Mitte unserer Gesellschaft zu tragen. Es werden Fort- und Weiterbildungen sowie Lesungen und Vorträge für Fachkräfte, Ehrenamtliche und auch interessierte BürgerInnen angeboten.

Akademie Regenbogenland gGmbH
kontakt@akademie-regenbogenland.de
www.akademie-regenbogenland.de


Projekte der Stiftung Regenbogenland mit dem Geburtshaus Düsseldorf und der Kaiserswerther Diakonie
Frauen und Paare, die ihr Kind in der Schwangerschaft oder nach der Geburt verlieren oder verloren haben, benötigen eine kompetente und einfühlsame Begleitung. Leider gibt es kaum Anlaufstellen, die sie in dieser Lebenssituation in allen Belangen umfassend auffangen. Die Stiftung Regenbogenland hat daher im Rahmen einer Kooperation mit dem Geburtshaus das Projekt „Gehalten im Verlust“ und mit dem Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie das Projekt „Hilfe für Familien mit verstorbenem Kind“ ins Leben gerufen, um eine umfassende Begleitung von Frauen und Paaren anbieten zu können, die einen Verlust in der frühen oder späten Schwangerschaft oder auch nach der Geburt erleben oder mit einer schweren Diagnose ihres Kindes vor der Geburt konfrontiert sind.

Auch wenn der Verlust schon einige Zeit zurückliegt, können sich Ratsuchende an diese Stellen wenden. Zudem werden Rückbildungs- und Yogakurse für verwaiste Mütter mit Trauerbegleitung sowie Geburtsvorbereitung in besonderen Situationen angeboten.

Kaiserswerther Diakonie
stillegeburt@kaiserswerther-diakonie.de    
www.kaiserswerther-diakonie.de
        
Gehalten im Verlust
info@gehalten-im-verlust.
www.gehalten-im-verlust.de/


↑ Nach oben

Impressum
Datenschutz

© 2020  |  Düsseldorfer Hospiz- und Palliativforum (DHPF)